20 Mai 2019
Baustahl und seine Ökobilanz

Baustahl und seine Ökobilanz

Haben Sie gewusst, dass Baustahl ohne Qualitätsverlust - oder sogar unter Verbesserung seiner Qualität - unendlich oft recycelt werden kann?

Kaum eine anderer Baustoff eignet sich so gut für nachhaltiges Bauen wie Stahl: Aufgrund seiner hohen Festigkeit kann er auch bei geringem Konstruktionsgewicht und filigranen Strukturen ganze Hochhäuser stemmen - mühelos! Werden diese später einmal zurückgebaut, kann der eingesetzte Stahl mit Magneten aus der Abbruchmasse herausgeholt werden.

Baustahl ist in seiner Nutzung und Recyclingfähigkeit unübertroffen. Bauteile können in anderen Bauwerken wiederverwendet werden. Bereits heute werden 11% der eingesammelten Baustähle wieder in neuen Gebäuden eingesetzt. Der Rest kann als Sekundärrohstoff (Schrott) wieder zu hochwertigem Stahl umgewandelt werden. Baustahl wird ohne Qualitätsverlust unendlich oft recycelt.

Der neue Stahl kann dabei sogar eine höhere Festigkeit als das Ausgangsmaterial erhalten.

Wie in einem Mehrwegsystem wird Baustahl also nie verbraucht, sondern nach dem Lebensende immer wieder neu genutzt!

Quelle: bauforumstahl

Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir Sie über unsere Firma, aktuelle Projekte und interessante Beiträge aus der Stahlbauwelt.

anmelden